Tipps bei Arm-Weh..(Tennisarm z.B.)…

Ihr habt länger nichts mehr von mir gehört, das liegt daran, dass ich tatsächlich auch länger nichts mehr stricken konnte. Mich hat eine fiese Ellenbogenentzündung ziemlich lange außer Gefecht gesetzt. Bei meiner Recherche habe ich festgestellt, dass viele Strickerinnen unter dem so genannten Tennisarm leiden. Ich habe einiges versucht und wollte euch nun berichten, wie ihr diesem Problem vorbeugen oder es sogar lindern könnt. Heilen kann man es vermutlich leider nicht, es sei denn, man stellt das Stricken ein, aber wer will das schon? Ich persönlich musste allerdings zumindest stark reduzieren, daher auch keine neuen Muster bisher-  Das kommt aber hoffentlich bald wieder .

Wenn ihr merkt, dass es Richtung Ellenbogen schmerzt, könnt ihr euch im Fachhandel oder auch im Versandhandel, zum Beispiel bei Amazon, eine Ellenbogen Spange besorgen.  Die trägt sich ganz angenehm, wird mit Klettverschluss etwas unterhalb des Ellenbogens mit leichtem Druck angebracht, das lindert den Schmerz extrem.

Außerdem hilft es, den Ellenbogen, bei mir war ist der rechte, beim Stricken möglichst still zu halten. Ein Sessel mit Armlehnen ist da sehr hilfreich, man kann dann den rechten Arm  ablegen, während man strickt und die Höhe mit einem Kissen anpassen . Günstig ist dann auch noch eine hohe Lehne, damit es nicht zu Nackenverspannungen kommt.  Ich war total erstaunt in vielen Gesprächen zu erfahren, dass viele passionierte Strickerinnen tatsächlich unter richtig schlimmen Gelenk- und Verspannungsschmerzen leiden-  bis hin zu irreparablen Schäden an Gelenken.

Bei mir gingen die Schmerzen leider nicht weg, und so habe ich vor zwei Monaten eine Spritze mit einem Gemisch aus Cortison und  Lidocain  direkt an den Ellbogen gespritzt bekommen.  Das war ganz schön schmerzhaft, aber schlagartig waren die Schmerzen weg und sind es bis heute. Ich stricke auch meistens jetzt tatsächlich nur noch so fünf Runden, dann mache ich eine Pause, bewege mich, dann stricke ich weiter. Und ich bemühe mich, nicht immer die gleiche Bewegung zu machen. Deswegen wird es vermutlich bald wieder endlich Muster geben, denn die bringen ein bisschen Abwechslung in den Bewegungsapparat.

Ich stricke wirklich schon fast 20 Jahre regelmäßig, und leider muss ich da jetzt kürzertreten. Wenn ihr merkt, dass euch euer Körper diesbezüglich Signale sendet, missachtet  sie nicht, damit es nicht zu größeren Ausfällen kommt.

Bis bald, eure Vicky

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s