Wollstube Wollin- die Wiege der Strick-Vernetzung

Immer mal wieder und sehr gerne stelle ich euch Wollgeschäfte vor, sowohl online als auch analog sozusagen. Heute trifft es die Wollstube Wollin, die beides vereint.

Wollin hieß übrigens die Großmutter der Inhaberin Renate – Käthe Wollin –

Der Geschäftsname ist eine Hommage an sie. Sie war Modistin (Hutmacherin) und hat sie und ihren Bruder bestrickt/behäkelt/genäht und ihr alles schon sehr früh beigebracht.

Leider kenne ich die super sympathische Renate, derzeitige und langjährige Besitzerin des Ladens, nicht persönlich, aber ich habe lange mit ihr telefoniert und über eine Traumkarriere im Wollgeschäft erfahren, die sich jede Strickerin und jeder Stricker nur wünschen kann.

Renate Grunert- Paul hat eigentlich mal Lehramt, Sport und HTW, (Hauswirtschaft und textiles Werken) studiert und dann Mitte der achtziger Jahre einfach keinen Job gefunden. So hat sie kurzerhand 1985 in der Nähe von Freiburg ihr erstes Wollgeschäft eröffnet, beruflich versiert hat sie sich schon damals dem Design grafischer Muster gewidmet, wie sie in den achtziger und neunziger Jahren „in“ waren.

Wenn man mit Renate spricht, erlebt man eine super jung gebliebene, fröhliche und freundliche Strickerin, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat.

Mit drei eigenen Kindern haben sich die Prioritäten immer mal wieder verschoben, zwischendurch gab es auch mal ein bis zwei Jahre Pause, bis Renate dann endlich in Backnang die berühmte Wollstube Wollin eröffnete. Wer Backnang und Wolle hört, verknüpft diese beiden Begriffe unweigerlich mit dem großen Backnanger Wollfest, sozusagen dem Vorreiter, der Wiege aller heutigen Wollfestivals und Wollfeste, gestartet als Ravelry Treffen- ich hatte die Ehre, auch mal eins in Frechen besuchen zu dürfen.

Man kann es kaum glauben, aber Renate ist Mitte 60 und muss leider irgendwann ihre Schwerpunkte noch einmal wieder im Leben ein bisschen verschieben. Wer jetzt aber glaubt, sie setze sich zur Ruhe, irrt.

Eine Kundin wird den Laden ab Frühjahr 2020 übernehmen (Bericht folgt), aber Renate wird endlich ihrer eigenenen Bestimmung wieder zugeführt und im neuen Laden Workshops erteilen und andere Strickerinnen und Stricker an ihrem wahnsinnigen Wissen und ihrer Expertise teilhaben lassen.

Durch ihre langjährige Tätigkeit ist Renate weitläufig vernetzt und kennt alle wichtigen Designer und Firmen, die sie selbst auch schon auf ihren Wollfesten als Aussteller begrüßen durfte. (Hier: Künstlerin Franziska Uhl)

Sowohl im Laden als auch online führt sie nur die hochwertigsten Sockengarne, z.B. von Ferner, jawoll, Zitron trekking, arwetta, araucania, opal, supersoxx sowie die kostbaren und einzigartigen handbemalten Sockengarne der Künstlerin Franziska Uhl- ein Paradies für Socken- Stricker/Sockenstrickerinnen.

Ihre riesige Auswahl bekommt ihr natürlich auch online. Immer unterstützt wird Renate übrigens von ihrem Mann, einem Schreiner, der auch die Regale im Laden gebaut hat.

Und nun wünsche ich Renate eine ganz tolle Zeit und den sehr wohlverdienten ähhhhhhh- (ne, nicht Ruhestand.😂)

… den sehr wohlverdienten Neuanfang mit ihrer „Herzensgeschichte“ als Designerin und Workshop Leitung im neuen Geschäft! ❤️

https://www.wolle-backnang.com

 (Werbung, unbezahlt)